logo_landesjugendring_rlpLandesjugendring

Landesjugendring Rheinland-Pfalz –Abkürzung: L J R RLP.
Rechtsform: eingetragener gemeinnütziger Verein.

Kontakt

Landesjugendring Rheinland-Pfalz
Raimundistraße 2
55118 Mainz

Telefon: 06131/960200
Telefax: 06131/611226
E-Mail: info@ljr-rlp.de

 

Allgemein

Gegründet 1949 , Sitz in Mainz. Mitglieder sind 22 Kinder- und Jugendverbände in Rheinland-Pfalz sowie die kommunalen JugendringeDer Landesjugendring Rheinland-Pfalz ist als Arbeitsgemeinschaft organisiert.
Die inhaltliche Arbeit wird vom ehrenamtlichen Vorstand und der Mitgliederversammlung bestimmt.
Eine Geschäftsstelle mit 5 Mitarbeitenden koordiniert und organisiert die Arbeit, die im Wesentlichen über Landeszuschüsse finanziert wird.

Ziele

  • Jugendverbände sind der wichtigste Träger der Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz und decken ein großes Spektrum der Jugendarbeit ab.
  • Der Landesjugendring vertritt als gemeinnütziger Verein die Interessen seiner Mitgliedsverbände sowie aller Kinder und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz gegenüber Politik und Gesellschaft.
  • Die Arbeit zielt hauptsächlich auf die Schaffung bestmöglicher finanzieller und rechtlicher Bedingungen in der Kinder- und Jugend-arbeit in Rheinland-Pfalz, auf die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in allen gesellschaftlichen, politischen und sozialen Bereichen, auf die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements junger Menschen sowie von Jugendverbänden als außerschulischer Bildungsträger und auf die Ermöglichung gleicher Lebens- und Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen.

Schwerpunkte

  • Finanzen: Der Landesjugendring RLP ist Kooperationspartner des Landes bei der Vergabe von Landesmitteln für Kinder- und Jugendbildungsmaßnahmen.
  • Beratung und Information der Mitglieder in Fragen der Jugendarbeit, Jugendpolitik und aktuellen, jugendbezogenen Themen.
  • Service und fachliche Unterstützung durch Publikationen, Veranstaltungen und Fachgremien.

Vernetzungsinteresse

  • Der Landesjugendring möchte ein lebendiges demokratisches Zusammenleben in allen Bereichen der Gesellschaft ohne nationalistische, rassistische, sexistische und diskriminierende Strukturen und die die Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männern befördern.
  • Die Beteiligung an der Vernetzung bietet dem Landesjugendring die Chance, gemeinsam mit anderen Organisationen an der weiteren Umsetzung von Antidiskriminierung zu arbeiten und dabei insbesondere die Perspektive junger Menschen mit einzubringen.